Dienstag, 3. März 2015

Ägyptische Armee tötet im Februar mehr als 170 Militante

Die ägyptische Armee hat allein im Februar mindestens 172 militante Kämpfer mit einem extremistischen Hintergrund getötet. Dies zeigt die Dimension der Auseinandersetzungen auf der Sinai-Halbinsel, wo es regelmäßig zu Zusammenstößen kommt.

Die militanten Kämpfer wurden bei gemeinsamen Operationen von Polizei und Armee getötet, die eine u.a. eine Reaktion auf einen Anschlag vom 29. Januar, bei dem 30 Menschen - hauptsächlich Soldaten - getötet wurden. Mehr als 220 Kämpfer wurden verhaftet und mehr als 80 Verstecke zerstört.

Keine Kommentare:

Kommentar posten