Samstag, 1. April 2017

Infografik zum Jemen: Das Elend auf einen Blick

"Der Jemen ist ein zerstörtes Land: Das Bildungsystem und die Gesundheitversorgung sind zusammengebrochen, von vielen Städten sind nicht mehr als Ruinen geblieben. Doch ein Ende der Kämpfe ist noch lange nicht absehbar." - so beginnt ein aktueller Artikel über den Jemen. Auch in der Berichterstattung ist ähnlich wie in Syrien die Hilflosigkeit angesichts der scheinbaren Aussichtslosigkeit spürbar.

Tausende Zivilisten sterben als Folge der Kriegshandlungen, auch die Zahl der getöteten Kinder ist mittlerweile vierstellig. Trotz der alltäglichen Schrecken, keine der Konfliktparteien ist ernsthaft bereit sich für eine friedliche Lösung einzusetzen.

Folgende Grafiken demonstrieren das ganze Ausmaß des Konflikts:


Quelle: OCHA Yemen
Mehr als zehn Millionen Menschen brauchen unmittelbar humanitäre Unterstützung, vor allem im Norden und Westen des Landes:


Quelle: HRP Yemen 2017
Die internationale Staatengemeinschaft bekleckert sich dabei nicht gerade mit Ruhm, von den notwendigen 2,1 Milliarden US-Dollar für das Jahr 2017 sind gerade mal knapp neun Prozent zur Verfügung gestellt.

Anstatt hier frühzeitig für finanzielle Sicherheit zu sorgen, um Versorgungsengpässe zu vermeiden und den Hilfsorganisationen Planungssicherheit zu verleihen, tröpfelt das Geld wie gewohnt übers Jahr ein. Dennoch ist man hier bereits im Verzug. Das erste Quartal des Jahres ist bereits Vergangenheit, doch von der Bereitstellung eines Viertels der Gelder ist man weit entfernt:


Quelle: fts

Keine Kommentare:

Kommentar posten